1.E-Mädchen sind Hamburger Pokalsieger 2018

 In 1. E, Pokal

1. E-Mädchen Pokalsieger 2018

„So sehen Sieger aus schalalalala“

Bestes Fußballwetter hat am Sonntagmorgen viele Fans des Mädchenfußballs nach Jenfeld gelockt: Das Team der E-Mädchen von Altona 93 traf im Pokalfinale auf DuWo 08. Aus Altona machten sich Eltern, Aktive und Fans auf, um eine geeignete Kulisse für ein Pokalfinale zu bilden. Vielen Dank für diese tolle Unterstützung!

Anpfiff war kurz nach 10 Uhr, und Altona startet etwas nervös in die Partie. Obwohl die Mädchen aus Hamburgs Westen technisch überlegen waren, musste sich das Team erst einmal finden. DuWo konzentrierte sich auf die Defensive, offenbar war Jonna bereits bekannt, und sie hatte von Anfang an 3 Gegenspielerinnen. Das ließ Spielraum für Romy, die in der 13. Minute von Jonna präzise bedient mit einem straffen Schuss unhaltbar zum 1:0 verwandelte.

Beim Versuch von Jonna, der starken Nummer 8 aus Hamburgs Norden den Ball abzunehmen, plädierte die immer übersichtlich agierende Schiedsrichterin auf Regelverstoß und gab Freistoß für DuWo.  Die Spielerin legte sich selber den Ball vor und erkannte Altonas Lücke: zwischen der kleinen, sehr stark spielende Anouk und der Latte war viel Platz, und so setzte sie den Ball unhaltbar zwischen Latte und Torfrau zum 1:1. Nun schien DuWo die Lücke zu wittern, und die ebenfalls starke Nummer 5 versuchte es ebenfalls mit einem hohen Schuss aus dem Mittelfeld. Auch dieser war unhaltbar für unsere kleine Torhüterin. So stand es nach 14 Minuten aus Sicht von Altona überraschend 1:2. Vor der Pause machte Altona Druck, der Ausgleich vor der Pause ist psychologisch so wichtig.

Dann endlich die Erlösung in Minute 25: Matilda trifft den Ball perfekt zur Traumflanke über die Torhüterin hinweg auf Jonna, die vor dem gegnerischen Tor wartet und den Ball mit einem sehenswerten Volleyschuss direkt verwandelt. Beim Pausenpfiff sieht man lange Gesichter aus DuWo und Motivation pur bei Altona. Uns Zuschauern ist klar: Vorteil Altona!

Nach der Pause spielt vor allem ein Team – und das ist Altona. Technisch überlegen und mit viel Engagement erkämpfen sich die Mädchen die Bälle. Und sie tricksen mit allen Mitteln die Gegnerinnen aus. So machen sie Druck von der ersten Minute an. Die zweite Halbzeit läuft gerade so 5 Minuten, da fällt das 3:2. Jonna setzt sich gegen ihre zwei Gegenspielerinnen durch, läuft auf das Tor zu und versenkt die Kugel im langen Eck. Der Druck auf das DuWo Tor ist inzwischen enorm: Aber auch die Mädchen aus DuWo haben eine Torhüterin, die immer gut steht und konzentriert dem Druck standhält. Dennoch gelingt Romy, die ihre Gegenspielerin jederzeit im Griff hat, das vorentscheidende 4:2. Die Angriffe, die nun von DuWo noch folgen, scheitern an der Abwehr von Altona; die Mädchen wollen das Spiel nicht mehr aus der Hand geben und jede kämpft für das Team. Anouk wächst über sich hinaus und lenkt einen hohen Ball, der gefährlich auf ihr Tor kommt, über die Latte. Andere Torschüsse aus DuWo kann sie in letzter Sekunde unter sich begraben.

Am Ende gewinnt die bessere Mannschaft: Altonas E Mädchen holen nach 2010 noch einmal den Pokal. Und es ist kein Zufall, dass die beiden Trainerinnen Elisa und Jule schon 2010 als Spielerinnen dabei waren: Die beiden wissen, wie man hier gewinnt, nämlich nur als Team! So haben sie ihre Mädchen eingestellt: Hier steht ein Team zusammen, hier haben die Mädchen Spaß am Fußballspielen!

Herzlichen Glückwunsch an Anouk, Franzi, Mia, Hanna, Lisbeth, Romy, Matilda, Adele, Leni und Jonna und an alle Spielerinnen, die in den anderen Runden dafür gesorgt haben, dass Altona ins Finale gekommen ist! Last but not least geht der Dank für diesen Sieg auch an Elisa und Jule, ohne die die Mädchen vielleicht nie zu dem Team geworden wären, das sie heute sind.

Altona 93 gegen Duo 08

Start typing and press Enter to search

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com