Friendship Club: Däninnen zu Gast in Altona

 In 2. D
2.D Mädchen in der Hafencity
previous arrow
next arrow
Slider

Es ist schon etwas länger her, dass Altona zu Dänemark gehörte (und die zweitgrößte Stadt im dänischen Reich war). Aber man merkte gleich, dass es da eine Verbundenheit zu den nordischen Nachbarn gab, als die 22 dänischen Fußballerinnen (Jahrgang 2007) gemeinsam mit unseren Altonaern 2. D Deerns bei strahlendem Sonnenschein auf dem Rasenplatz der Adolf-Jäger-Kampfbahn standen und ein Turnier der besonderen Art eröffneten. Kann natürlich sein, dass es auch einfach am gemeinsamen Interesse lag: Fußball spielen.

Vorausgegangen war eine “Friendship-Club” Anfrage im September letzten Jahres von den Vereinen Hillerød und Årholm IF, ca. 30 km nördlich von Kopenhagen. Eine kurze Rückfrage unter Spielerinnen, Eltern und Betreuerinnen ergab: Auf jeden Fall!

Klara und Ella nahmen sofort Kontakt auf und planten gemeinsam mit Morten, einer der dänischen Couches der beiden Fußballclubs, einen Besuch der “Dänen” im März.

Nachdem alle Spielstätten und Räumlichkeiten gefunden waren und das Programm für das März-Wochenende stand, war es dann soweit:

22 Mädchen, 5 Trainer, 4 BetreuerInnen und Eltern reisten am Freitagnachmittag in Hamburg an und die Wettervorhersage versprach blauen Himmel und Sonne satt. Für unsere dänischen Besucher mag es wie eine Reise in den warmen Süden gewesen sein, vielleicht weil Hamburg von Kopenhagen aus im Süden liegt. Wenn das kein gutes Zeichen war. Nachdem die Unterkunft im “Schanzenstern” bezogen war, fand ein erstes Zusammentreffen wenige Stunden später auf der neuen Sportanlage in der Baurstraße statt, von der sich die Dänen auch gebührend beeindruckt zeigten. Beim gemeinsamen Training von knapp 40 Mädchen auf halbem Platz wurde es dann schon mal eng. Im Anschluss versammelten sich 50 Kinder, TrainerInnen und Eltern zum gemeinsamen Pizzaessen in den Vereinsräumen der AJK, es gab Kennenlernspiele und erste kleine Fremdsprachenlektionen. Sich in englisch zu verständigen, war mehr als eine große Herausforderung für unsere Altonaerinnen. Zum Glück gab es da ja noch deutschsprachige Dänen und Däninnen unter unseren Besuchern, somit war die Kommunikationshürde bewältigt.

Am Samstag veranstalteten wir auf der Adolf-Jäger-Kampfbahn ein Freundschaftsturnier. Die ETV-Kickbees nahmen unsere Einladung an und somit konnten insgesamt 5 Spiele auf 9-er Feld ausgetragen werden. Es ging heiß her, Kickbees, Hillerød, Årholm IF und Altona-Deerns zeigten ihr fußballerisches Können und es wurde gefightet. Altona blieb an diesem Tag so gut wie chancenlos. Doch am Ende siegte der Spaß am Fußball. Sogar ein Schiedsrichter wurde aus den Reihen der Eltern gefunden. Das gab dem ganzen einen wirklich gelungenen Rahmen.

Ursprünglich sollte das Turnier an der Baurstraße stattfinden, das wurde aber seitens der Behörde nicht rechtzeitig freigegeben. Wir wichen dann kurzfristig auf die Adolf-Jäger-Kampfbahn aus. Auf der AJK spielen zu können, einer der ältesten Sportstätten Deutschlands, ein Platz der 125 Jahre Altonaer Geschichte schreibt, wurde diesem Treffen mehr als gerecht. Es war der passende Ort für diesen Freundschaftskick. Ganz herzlichen Dank an dich Thomas, Platzwart der AJK, der uns Türen und Toren öffnete, tatkräftig beim Aufbau half und uns zu einem unvergesslichen Turnier auf dem Rasenplatz verhalf.

Beim gemeinsamen Grillen im Anschluss des Turniers, organisiert durch zahlreiche Eltern, stärkten sich Klein und Groß und es dauerte nicht lange, bis der Rasen wieder übersät war mit Bällen und Spielerinnen.

Am nächsten Vormittag, am Sonntag stand eine Sightseeing-Tour auf dem Programm. Mit der Fähre ging es von Övelgönne zur Elbphilharmonie und zurück mit Bus und Bahn. Am Nachmittag verließen unsere dänischen Gäste Hamburg und reisten mit dem Zug zurück gen Kopenhagen. Im Gepäck hatte jedes Mädchen ein Gastgeschenk (einen Stoffbeutel, mit allen Unterschriften der Deerns, einem AFC Pin, Aufklebern und Schlüsselanhänger) und die Erinnerung an ein rundum gelungenes Wochenende.

Hillerød

Und nächstes Jahr freuen wir uns auf einen Besuch bei euch in Hillerød, bis dahin heißt es für uns: trainieren, trainieren, trainieren…damit wir eine Chance gegen euch haben.

Og næste år ser vi frem til et besøg hos dig i Hillerød, indtil da er vi nødt til at: træne, træne, træne… Lad os få en chance mod dig.

Auf alle Fälle holen wir dann ein Eltern-gegen-Kinder Match bei euch in Dänemark nach, versprochen Morten.

Under alle omstændigheder vil vi så indhente en forældre-til-børn kamp i Danmark, Morten lovede.

Auch Klara und Ella, unseren Jungtrainerinnen, möchten wir Danke sagen. Ihr habt trotz Abi, Schule und euren eigenen Spielen bei den 2. Frauen dieses Event großartig mitorganisiert.

Start typing and press Enter to search

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com