2 Kommentare

  1. IM REGEN ZUM SIEG

    Am 29.5. stand für die D2-Mädchen ein Spiel gegen Ahrensburg auf dem Plan. Trotz einer Reihe von Niederlagen in dieser Saison kamen zehn motivierte Spielerinnen am Sonntagmorgen zu dieser Begegnung auf dem Platz am Trenknerweg, unterstützt von Eltern und Geschwistern.
    Dunkle Wolken zogen auf, es begann zu nieseln. Da rückte der Ahrensburger Trainer mit einem Profi-Verbandskoffer an zeigt uns seine Rücken-Jackenaufschrift: „Wild Soccer Girls“. Seine Miene war finster. Wir Mütter fingen an, uns Sorgen zu machen.
    Und dann spielten unsere Mädchen von der ersten Minute an mit viel Druck und schafften es schnell, mit 1:0 in Führung zu gehen: Francesca hatte eine Lücke in der Ahrensburger Defensive gesehen und konnte die Chance nutzen. Noch vor der Halbzeitpause schaffte Nebile es, zum 2:0 erhöhen. Währenddessen gab Regentief Elvira eine kurze Niederschlagspause und wir Eltern mussten auch erst einmal verschnaufen.
    In der Pause schwor Fritz die Mädchen darauf ein, die Führung zu verteidigen. Reichlich unter Dampf kamen auch die Ahrensburgerinnen aus der der Kabine mit der festen Absicht, das Blatt noch zu wenden.
    Aber zuerst konnte Nebile noch eine brilliante Vorlage von Rami und Yeliz verwandeln, so stand es 3:0. Der Regen steigerte sich im Laufe der zweiten Halbzeit erheblich und die Ahrensburgerinnen wurden immer gefährlicher. So hatte unsere Abwehr gut zu tun und stoppte erfolgreich viele Attacken. Alina im Tor konnte einige gefährliche Schüsse parieren, nur einen Treffer schaffte Ahrensburg in der zweiten Halbzeit dann doch noch. Aber kurz vor Ende fiel doch noch das 4:1: Ein toller Sieg im am Ende strömenden Regen!

  2. Eine letzte Meldung bevor die E1 und E2 zur D2 und D3 werden:
    Am vergangenen Samstag gab es für uns ein großartiges Freundschaftsspiel des gemischten E1 und E2 Teams gegen die Komädchen zu sehen. Es bot sich den anwesenden Zuschauern ein tolles Spiel mit ganz viel Spannung, tollen Spielzügen und viel Kampf. Angetreten sind Paula, Sanja, Noa, Lou, Lotta, Nina, Mara, Pema und Emma haben von der ersten Minute zusammen gespielt, als wäre es nie anders gewesen. Unsere Deerns waren in der ersten Halbzeit besser und bestimmten das Spielgeschehen. Folgerichtig ging Altona durch Emma mit einer Direktabnahme mit 1:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit kam Komet besser ins Spiel und drückte auf den Ausgleich. Unsere Spielerinnen blieben durch Konter jedoch weiter gefährlich.
    Es war heiß an der Simrockstraße und entsprechend glühten die Spielerinnen bei den Auswechslungen. Zudem konnten sie sich auch schon einmal mit dem größeren Feld der D-Mädchen vertraut machen.
    Leider fiel dann genau 2 Minuten vor Schluss noch der Ausgleich. Ein gefährlicher Distanzschuss, den die ansonsten wie immer sichere Nina leider nicht festhalten konnte.

    Alles in allem gab es ein gerechtes Unentschieden mit dem alle gut leben konnten.

Kommentare sind geschlossen.