AFC Deerns Wir sind Fußball

Das ist wie fliegen – Altona-Spirit am Trenknerweg

Heute spielten am TW erst die 3. und dann direkt die 2. Frauen. Ein Tag der Frauenabteilung von Altona!

Bei bestem Wetter und zu Unzeiten (9:30) starteten die dritten Damen in den heutigen Spieltag – wegen Engpässe der 2. ohne Tanni, aber mit Wiebke, Nora und Vroni zur Unterstützung. Premiere hatte Lutzi als aktive Spielerin (Lutzi, du darfst wiederkommen!).  Außerdem kämpften Karin, Margit, Sylvie (nach langer Pause endlich wieder dabei), Sigi, Arie und Dorith. Tobi vertrat unseren Thomas, der leider nicht dabei sein konnte. Ein super Publikum und viel Sonne unterstütze die Motivation und wir starteten gut in die Partie. Leider ließen wir uns manchmal zu stark in die Offensive locken und konnten dann die schnellen Gegenerinnen nicht in den Griff bekommen, und so lagen wir zur Halbzeit bereits 0:2 zurück.  Tobi nahm in der Halbzeit alle Fehler auf sich (nett, aber durchsichtig) und gab uns somit die passende Motivation für Halbzeit 2. Nach einem Abseitstor (was der immer souveräne und nette Schieri aber abpfiff) und einem herrlichen Kopfballtor der Harksheider Damen gelang uns doch noch der Ehrentreffer: Ein Freistoß-Hammer von Sylvie prallte von Lutzi ab und glitt elegant und unaufhaltbar ins Tor. Unser Jubel war unbeschreiblich! In der Schlussphase fingen wir leider  einen weiteren Gegentreffer zum Endstand. Wir waren mit unserer Leistung trotz allem zufrieden, einige schöne Spielzüge waren definitiv dabei – und haben mit Harksheide eine sehr sympatische Mannschaft empfangen, die mit schnellen Kurzpässen unsere Abwehr in Bedrängnis bringen konnte, die aber immer fair war und die wir jederzeit gerne wieder am TW empfangen (das nächste Mal gewinnen wir aber wieder!).

Nach dem Spiel bewunderten wir die wahnsinnige Moral unserer 2. Damen, die zu zehnt BW Schenefeld empfingen. Es ackerten  Lenchen (sehr gut im Tor!), Desie, Katja, 2* Christine, Wiebke, Barbara, Nora, Vronie und Tanja. Soweit ich das sehen konnte (ich war in der ersten Halbzeit noch nicht 100% konzentriert), war das Verhältnis ziemlich ausgeglichen, trotzdem ging Schenefeld mit 1:0 in Führung. In der Pause wurde deutlich, dass es für Katja nicht mehr weiter ging, die Schmerzen waren zu stark, sodass unsere tapferen Mädels zu neuntaus der Pause zurück kamen. In Unterzahl, aber als echtes Team. Die zahlenmäßige Überlegenheit konnten die Gegnerinnen überhaupt nicht nutzen, in den Altonaer Reihen wurde super kombiniert (unvergesslich: Tanjas Hackentrick) und in der Abwehr wurde immer alles gegeben. So kam es nach 15 Minuten zum verdienten Ausgleich. Leider fiel 10 Minuten vor Schluss doch noch ein Gegentreffer, aber – Mädels, moralisch wart ihr die Siegerinnen. Und wenn ihr mit diesem Teamgeist weiter spielt und wenn alle für jede arbeiten, dann seid ihr ein echtes Dreamteam! Ich bin stolz auf euch!!

Die schönste Halbzeit war dann die 3. – die alle, die noch Zeit hatten,  gemeinsam an der AJK bei Grillgut und gekühlten Getränken feierten. Nach diesem Tag muss ich sagen: Ich bin froh, ein AFC-Deern zu sein!
Dorith

About