Die 2. E-Mädchen haben jetzt einen „PLAN“.

E3_AltonaDeerns

Es gab zwei hervorzuhebende Momente an diesem Tag. Der erste war der Anblick des Teams in den neuen Trikots von dem Sponsor „PLAN International“. Der zweite war dann eher magischer Natur. Ein spöter Gänsehaut-Sieg gegen die Mannschaft aus Moorrege.

Das letzte Hallenturnier war gleichzeitig ein Heimspiel. Um 10.45 Uhr pfiff der Schiedsrichter in der Halle Am Felde die erste Partie von Altona 93 gegen den ETV an. Die Mädchen waren von Anfang an hellwach und drückten die Eimsbüttler in die eigene Hälfte. Mehrmals tauchte Jonna im 7 Meterraum der gegnerischen Mannschaft auf, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Nach etwa fünf Minuten knackte sie dann doch die Verteidigungsformation und schoss den Ball in die rechte Ecke zum verdienten 1:0 Entstand.

bild02

Das zweite Spiel ging dann gegen HEBC (Bild: Einer der wenigen Entlastungsangriffe unserer Mädchen). Die Mädchen vom Heußweg kamen ganz schnell mit ihrem guten Passspiel nach vorn und hatten nach kurzer Zeit mehrere gute Chancen. Nicht nur die Laufstärke sondern auch die guten Einzelspielerinnen machten hier den Unterschied. Dann fiel nach einem schnellen Kontor das 1:0 für die Nachbarinnen aus Eimsbüttel. Hoch verdient zu diesem Zeitpunkt. Unsere Mädels versuchten noch einmal alles doch das Spiel konnten sie nicht mehr drehen. Die Mädchen wuchsen im dritten Spiel dann über sich hinaus und sorgten für einen dieser magischen Moment an diesem Spieltag.

Im Match gegen Moorrege stand es bis zwei Minuten vor Schluss 0:2 gegen unsere Deerns. Es sah klar nach einer Niederlage aus. Doch die Mädchen rannten immer wieder an und machten innerhalb von einer Minute 2 Tore durch Jonna (Bild: Tor zum 2:2). Als wir damit schon mehr als zufrieden waren, haute Franzi das Leder ein drittes Mal in die Maschen und die Halle tobte. Was für ein Wahnsinn. Dann kam der Abpfiff und die Altonaer Kickerinnen lagen sich mit ihren Eltern und ihrer Trainerin in den Armen. Das sind die Spiele wofür wir Eltern uns am Sonntag aus dem Bett schälen.

bild01

Das letzte Spiel war wohl das schwerste. Die Mädchen aus Nienstedten waren uns physisch und spielerisch überlegen. Das wir hier nur mit 0:1 nach Hause geschickt wurden, war unserer hervorragenden Abwehrleistung zu verdanken. Alles in allem ein großer Tag. Mit diesen Trikots werden die Mädchen wohl noch viele magische Momente haben. Vielen DanK an PLAN International.

Den Abschluss dieses erfolgreichen Sonntags machten noch die Kiezkicker mit ihrem 2:1 Sieg in Braunschweig. So kann es gern weitergehen.

Die Mädchen mit ’nem Plan waren: Jonna, Matilda, Franzi, Hannah, Mia, Lisbeth, Mira und Leni.